Pressemitteilung

18.09.17
active logistics empfiehlt: Rechtzeitig auf ISDN-Abschaltung vorbereiten
IT-Dienstleister bietet schnelle Umstellung von ISDN-Anschlüssen auf IP-basierte Nachfolgetechnologie an

Ab 2018 schaltet die Deutsche Telekom sämtliche ISDN-Anschlüsse ab. Deshalb müssen viele Unternehmen bereits jetzt handeln, um auch darüber hinaus auf eine sichere Informationstechnik vertrauen zu können. active logistics berät und begleitet Firmen bei der Umstellung auf die Nachfolgetechnologie. Für sieben namhafte Automobilhersteller in Deutschland haben die IT-Experten aus Niederaula bereits die All-IP-Technologie eingerichtet.

Wenn die Deutsche Telekom Anfang des Jahres 2018 alle verbliebenen ISDN-Anschlüsse abschaltet, werden in vielen Firmen strukturelle Umstellungen erforderlich. „Unternehmen, die bis dahin noch nicht auf eine All-IP-Technik umgeschaltet haben, können ab diesem Zeitraum zahlreiche zentrale Anwendungen nicht mehr nutzen“, erklärt Benjamin Isak, Teamleiter EDI-Entwicklung bei active logistics. Dazu gehören nicht nur Telefonanlagen: Auch für den sicheren Datenaustausch zwischen Computersystemen wird die Technologie noch in zahlreichen großen Unternehmen genutzt. „Das gilt besonders für die Übermittlung sensibler Daten wie etwa Abrechnungsinformationen an Empfänger außerhalb der eigenen Firma“, sagt Benjamin Isak. Die Grundlage dafür bildet der sogenannte OFTP1-Standard von 1986. Mit der rechtzeitigen Umstellung auf den vollständig IP-basierten technischen Nachfolger OFTP2 können Unternehmen etwaige Ausfallzeiten vermeiden und müssen dafür nicht auf das gewohnte Maß an Sicherheit verzichten. Dazu beraten die IT-Manager von active logistics ihre Kunden eingehend, um ihnen die jeweils passende Lösung bieten zu können: Je nach Bedarf schließt dies neben der technischen Umstellung und Datenkonvertierung auch die Prüfung und Korrektur von Daten ein. Damit ist beispielsweise gewährleistet, dass Adressdaten stets auf dem neuesten Stand sind. „Zu unseren Kunden in diesem Bereich gehören auch einige DAX-Konzerne und große Pharmaunternehmen“, betont Benjamin Isak. „Die Umstellung auf die All-IP-Technologie samt weiterer Services haben wir bereits für sieben namhafte Automobilhersteller in Deutschland umgesetzt.“
Weitere Informationen: www.active-edi.com

Pressemitteilung als PDF